Die Hochzeit des Figaro

Opera buffa in vier Akten KV 492 von Wolfgang Amadeus Mozart
Musikalischer Leiter und Dirigent: Joji Hattori

Der Sommer kommt in großen Schritten. Urlaubspläne werden gemacht, die Sonne lockt uns in die Natur und die Lebensfreude lacht uns ins Gesicht.

 

Genau hier kommen wir ins Spiel. Wenn es darum geht, das Leben zu genießen und einen besonderen Tag im Sommer zu planen.

 

Am 5. Juli geht es mit der Premiere los! Dann spielen wir an drei Wochenenden für Sie.

Letztes Jahr haben wir alle Vorstellungen open Air gespielt. Natürlich wünschen wir uns das auch heuer wieder, wenn wir für Sie zwischen 5. und 21. Juli an sieben Abenden die Mozart Oper „Die Hochzeit des Figaro“ spielen werden. Kittsee ist aber vom Wetter nur bedingt abhängig, denn es gibt eine Mehrzweckhalle, mit direktem Zugang vom Park, in die wir ausweichen können.

Ein Highlight an musikalischer Extraklasse bietet das Sommerfestival, mit dem Schloss Kittsee als traumhafte Kulisse für die open Air Veranstaltungen nahe den Toren Wiens im Bezirk Neusiedl im Juli mit „Die Hochzeit des Figaro“ von W. A. Mozart. Der beliebte Autor, Darsteller und Kabarettist Flo Stanek wurde beauftragt, die Rezitative in humorvolle und aktuelle Dialoge so umzuarbeiten, wodurch das Sommerfestival nun mit einer eigenen und topaktuellen Fassung der Oper aufwarten kann. Flo Stanek selbst wird als Erzähler zu erleben sein.

 

Umrahmt werden die Veranstaltungen vom kulinarischen Park wo lokale Spezialitäten in besonders gemütlicher und familiärer Atmosphäre angeboten werden und man nach den Vorstellungen sogar mit den Künstlern plaudern kann.

 

Wir freuen uns, Sie auch heuer wieder in Kittsee zu begrüßen!

Unser Team

Joji Hattori

Musikalischer Leiter und Dirigent

Cathrin Chytil

Künstlerische Produktionsleitung

Ivan Zinoviev

Figaro

Celia Sotomayor

Susanna

Ghazal Kazemi

Cherubino

Gregor Einspieler

Bartolo/Antonio

Veronika Dünser

Marcellina

Marco Ascani

Basilio/Curzio

Leah Manning

Barbarina

Florian Stanek

Erzähler

Sommerfestival KITTSEE

.2018

Wenn man durch Kittsee fährt, kann es tatsächlich passieren, dass man das Schloss gar nicht bemerkt. Das Barockjuwel liegt nämlich verborgen hinter alten Schlossmauern, eingebettet in einen herrlichen Schlosspark. Riesige alte Bäume und historische Buchsbaumhecken und -kugeln wachsen seit Jahrhunderten zwischen dem gepflegten Rasen. Genau an diesem verwunschenen Ort findet das Sommerfestival Kittsee statt. Das Schloss umschließt die Bühne, im Park bietet während der Festival-Zeit ein kulinarisches Dorf lokale Schmankerln und vieles mehr.

 

Auf die Gegenwart zugeschnittene humorvolle Dialoge statt nicht mehr zeitgemäßer Rezitative sind die Besonderheit, mit der das Sommerfestival Kittsee aufwartet, wenn Wolfgang Amadeus Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“ gespielt wird.

Der Park ist auch an den spielfreien Sonntagen ab 16:00 Uhr bei live Musik geöffnet.
Besonders beliebt ist Kittsee bei seinen Stammgästen wegen der familiären und gemütlichen Atmosphäre, die das Festival an jeder Stelle vermittelt. Nach den Vorstellungen können Sie sogar mit den Künstlern plaudern, die ebenso gerne wie das Publikum noch flanieren und verweilen.

Unter der bewährten künstlerischen Leitung des Dirigenten Joji Hattori wird die Oper (Regie: Dominik am Zehnhoff Söns) vom Team der Operavia auf die Bühne serviert. Der Intendant Christian Buchmann lädt Sie herzlich dazu ein, entweder die Premiere am 5. Juli oder einen der 6 weiteren Termine an den 3 ersten Juli-Wochenenden zu besuchen. Die Aufführungen beginnen jeweils um 19:30 Uhr (nur am 7. Juli um 18:30 Uhr) und enden um 22:15 Uhr.

 

Kittsee bringt absichtlich keine übertriebenen Ausstattungen und Bühnenbilder, sondern konzentriert sich auf die künstlerische Qualität der Aufführungen und der Inszenierung. Als Wolfgang Amadeus Mozart im Jahr 1756 das Licht der Welt erblickte, war der Umbau des Schlosses in ein Barockschloss (1740) gerade eben abgeschlossen worden. Man sagt, dass Joseph Haydn, der auch Kammermusikpartner von Mozart war, im Schloss die Erstaufführung seiner 48. Symphonie „Maria Theresia“ dirigierte, wobei die Kaiserin sogar selbst anwesend gewesen sein soll. Vor diesem historischen Hintergrund entsteht eine ganz echte und magische Theateratmosphäre.

Tickets sind über oeticket.com (Tel.: 01 960 960) ebenso erhältlich wie direkt beim Veranstalter (Tel.: 01 203 63 57).