• Feiner geht's (n)immer!

  • ..alles nach Maß.

  • Sitzt!

  • Außen hui - innen noch "huier"!

Prolog

Das Sommerfestival Kittsee versteht sich nicht nur als Veranstaltung zur Unterhaltung seines Publikums. Vielmehr verfolgen wir einen wichtigen Kulturauftrag.

Natürlich wollen wir unterhalten! Das ist keine Frage. Und gerade jetzt, in dieser schwierigen Zeit, gerade jetzt müssen und wollen wir unserem Publikum während des Sommerfestivals einen Anlass bieten, unbeschwert zu lachen und aus dieser Freude neue Kraft zu schöpfen. Wir müssen lachen. Das dürfen wir niemals vergessen.

Zugleich aber halten wir die Stellung, unbeirrt auch während der gesamten Pandemie. Und auch jetzt. Denn wir dürfen niemals aufhören, das zu sein, was unser Selbstverständnis ist: Wir sind eine Kulturnation. Wir sind das mehr als alles andere. Gemeinsam mit allen kleinen und großen Veranstaltern in Österreich bilden wir ein engmaschiges Netzwerk der Kultur. Und somit des höchsten Gutes, das eine Gesellschaft aufweisen kann. Noch nie zuvor war das so klar, wie jetzt.

Kittsee ist deswegen als Kulturstandort so wichtig, da es das Gebiet des nördlichen Burgenlandes in das vielfältige Kulturangebot des gesamten Bundeslandes einbindet.


TALENTE STELLEN SICH VOR 
Forum junger Künstler

Im selben Gedanken an den Kulturauftrag und weil wir nicht nur "lustig" sein wollen, werden wir ab heuer das Thema Nachwuchs- und Talenteförderung als weitere zentrale Aufgabe übernehmen: Ein Konzert unter philharmonischer Führung werden im Rahmen des Sommerfestivals stattfinden. Das Talente-Förderprogramm werden wir in Zukunft noch weiter ausbauen.


Näheres dazu unten.

Die Gigerln von Wien

"Gigerl sein, das ist fein, Gigerl kann net jeder sein..."

So lautet das Motto des Clubs der Wiener Gigerln, urwienerischen Vorreitern eines Lebensstils, den ihre angelsächsischen Nachahmer, die Dandys, zur Vollendung führten. Eine alt-wiener musikalische Posse in vier Bildern von Josef Wimmer und Carl Kleiber.


Humor und Spannung sind garantiert

Wir wollen nicht zu viel verraten. Nur so viel, dass alles mit einem Hut begann, oder besser gesagt mit einem Hut, der ein Geheimnis birgt.

Liebeleien, Misstrauen, eine Verfolgungsjagd, viel Romantisches und Lustiges in einer sich zu einem spannenden Höhepunkt zuspitzenden Handlung.

Sie werden mit uns hoffen, fiebern, dass alles gut ausgeht und dabei werden wir nicht nur Sie, sondern auch uns selbst so oft zum Lachen bringen, wie wir können.


Musikalisch wird das aus 7 Musikern bestehende Ensemble «Wiener Charme» unter der Leitung seines Gründers Christian Pollack für zusätzlichen Schwung sorgen.


Wir freuen uns jetzt bereits darauf, Sie in Kittsee zu sehen!

Alt-Wiener Posse mit Gesang und Tanz in 4 Bildern

Musik von Alexander Steinbrecher
Text nach Josef Wimmer von Rudolf Österreicher und Alexander Steinbrecher
Uraufführung: 27. Dezember 1940 im Deutschen Volkstheater in Wien

Der Journalist Eduard Pötzl (1851-1914) schrieb als Chronist im "Neuen Wiener Tagblatt" über den Wiener Alltag. Damit seine Texte nicht zu offensichtlich mit Personen des Alltags in Zusammenhang gebracht werden konnten, erfand er Mitte der 1880er Jahre den Gigerl, ein Wiener Dandy oder Geck und den Gagerl, ein einfältger Mensch. Durch die Popularität des Gigerl und Gagerl entstand 1891 der "Gigerlmarsch" und die Posse "Die Gigerln von Wien" von Josef Wimmer. Ende der 1930er Jahre bearbeitete der Theaterkapellmeister und Komponist Alexander Steinbrecher gemeinsam mit Rudolf Österreicher diese Alt-Wiener Posse und ergänzte die Partitur mit neuen Liedern. "Die Gigerln von Wien" wurden zum bekanntesten Bühnenwerk von Alexander Steinbrecher.

Quelle: Operettenlexikon

Forum junger Künstler

Talente stellen sich vor

Die Förderung des musikalischen Nachwuchses ist ein wichtiger Teil des Sommerfestivals Kittsees und steht unter der Künstlerischen Leitung von Harald Krumpöck (Wiener Philharmon­iker).

Zur Entstehungsgeschichte der Zu­sam­men­arbeit des Sommer­festivals Kittsee mit Harald Krumpöck:

Im Jahr 2016 wurde der Wettbewerb bePhilharmonic als Initiative von Harald Krumpöck unter der Patronanz der Wiener Phil­har­moniker ins Leben gerufen und im Jahr 2016 in Zusam­men­arbeit mit dem ORF mit großer medialer Resonanz erstmals durch­geführt.  

Die Camerata prima Wien ist ein Kammerorchester, das sich ausschließlich aus Preisträgern der wichtigsten österreichischen Musik-Wettbewerbe zusammensetzt.  

Das Sommerfestival Kittsee bietet nun zur weiteren Förderung der herausragendsten Talente erstmals die Möglichkeit, gemeinsam mit den Musiker­Innen des Wiener Kammer­Orche­sters, Studenten der Haydn Akademie Eisenstadt und von Prima la Musica Wien (unter der Patronanz der Wiener Philharmoniker) im Haber­landt-Saal des Schlosses Kittsee unter der Leitung von Harald Krumpöck (Wiener Philharmoniker) zu musizieren. 


Weitere Information.

Termine & Tickets


​Am Freitag, den 8. Juli  können Sie das Angebot von Korrak Reisen nützen und mit dem Bus nach Kittsee reisen. Details hier.