Zum Inhalt springen

Alexandre Beuchat

Alexandre Beuchat

Der aus Courtételle (Schweiz) stammende Bariton absolvierte 2016 seinen Master of Arts in Performance an der Hochschule Luzern – Musik bei Barbara Locher. Ein Vorstudium als Violonist, Unterricht bei Wicus Slabbert und Edith Lienbacher sowie Meisterkurse bei Margreet Honig, John Norris und Ton Koopman ergänzten seine bisherige musikalische Ausbildung.

In der Spielzeit 2015/16 gehörte der Sänger fest zum Ensemble des Luzerner Theaters, wo er die Partien Mr. Gedge in „Albert Herring“ (Britten), Anthony Hope in „Sweeney Todd“ (Sondheim) und Antonio in „Il Viaggio a Reims“ (Rossini) sang.

Ab September 2016 ist er fest im Ensemble der Volksoper Wien engagiert. In der Spielzeit 2020/21 übernimmt er u.a. die Rollen Danilo in „Die lustige Witwe“ (Lehár), Papageno in „Die Zauberflöte“ (Mozart) sowie Ping in „Turandot“ (Puccini). Im September 2018 hat er sein Bühnendebüt an der Wiener Saatsoper mit der Rolle des Marquis d’Obigny in „La Traviata“ (Verdi) gegeben.

Konzerterfahrung sammelte er als Solist in zahlreichen geistlichen Projekten (u.a. in Werken von Bach, Händel, Schütz, Orff, Monteverdi et Haydn,) sowie an diversen Liederabenden (u.a. mit Zyklen von Mahler, Schumann, Schubert und Vaughan Williams).